Seiten

Rezensionen von A bis Z

Rezensionen von A bis Z. Viel Spaß beim Stöbern

Mittwoch, 25. Dezember 2019

Beck, Glen ~ Der Weihnachtspullover


Weihnachten, ein Fest der Liebe, der Familie und der Besinnlichkeit. Aber für Eddi ist sein diesjähriges Weihnachtsfest nichts von all dem. Er bekommt von seiner Mutter einen Pullover geschenkt, einen selbstgestrickten, wo er sich doch so sehnlichst das Fahrrad gewünscht hat. Und wie hat er zu Gott gebetet, und ihm gesagt, dass er ganz lieb und brav war. Aber es gibt nur den Weihnachtspullover, denn er so hasst.
Eddi ist mit allem böse, mit seiner Mutter, seinen Großeltern aber vor allem ist Gott, der ihn so enttäuscht hat.
Doch dann wird er mit einem Schicksalsschlag konfrontiert, die seine eh schon so „böse“ Welt aus den Fugen katapultiert.  Und es scheint kein Ende des Bösen zu geben. Er hadert mit sich und mit der Welt und ist auf alles böse.

Der Weihnachtspulloveer von Glen Beck ist eine Weihnachtsgeschichte. Man liest sie und wenn man den letzten Satz gelesen hat, denkt man über sie nach. So erging es wenigstens mir. Die Geschichte spielt vermutlich in den 80er Jahren in Mount Vernon, Staat Washington
Der Protagonist Eddi hadert eben hier mit Gott und der Welt und durch das miese Weihnachtsgeschenk und dem Schicksalsschlag denkt er, keiner liebt ihn und er ist ganz allein mit seinem Schicksal. Jeder ist gegen ihn, keiner versteht ihn. Außerdem bestraft er durch sein Verhalten seine Großeltern, auch wenn er im Grunde weiß, dass es falsch ist. aber dadurch fühlt er sich besser.
Immer weiter gerät er in den Abseitsstrudel und da begegnet er einer Person, die ihn endlich zu verstehen scheint. Mit ihm – Russel – kann er das erste Mal reden und Russel fragt ihn: Wer bist Du? Darauf weiß Eddi zwar keine Antwort, aber er fängt an nachzudenken. Auf dem Höhepunkt seines Tiefs, dann wenn er vor allem fliehen will und abhauen, begegnet er sich selbst.  Und wird mit seinen Leid konfrontiert und muss sich nun mit auseinandersetzten.
Diese Weihnachtsgeschichte wird aus der Sicht von Eddi in Ich Form erzählt. Gespickt ist jedes Kapitel mit einem Wollknäuel, das aufrollt und in dem Stricknadeln stecken. Außerdem sind bei jedem Kapitel liebevolle Bleistiftzeichnungen mit drin. Alles im Allen ein gelungenes Konzept.
Mir hat der Weihnachtspullover sehr gefallen. Vielleicht weil ich die Letzen Wochen auch auf der Suche nach dem „Wer bin ich“ gewesen bin oder vielleicht noch bin.
Oftmals habe ich hier beim Lesen gemerkt, dass ich mich auch in eine Art so fühle, so empfinde. Nun gut, ich habe kein falsches Weihnachtsgeschenk bekommen, und auch nicht einen dramatischen Verlust gehabt. aber ein Verlust, der sehr schmerzt. Und deswegen fühlte ich mich beim Lesen der Geschichte hier verbunden.
Gerade die Stelle, wo Eddi mit Russel spricht, hat mich sehr berührt.

Zitat: Stille ist wichtig. Es ist die wenigste Zeit, in der man das Flüstern der Wahrheit zu hören vermag“ S. 214

Überhaupt steckt in den Seiten ab 214 so viel Weisheit, das mich zum Nachdenken angeregt hat. Es sind wahre Worte. Vielleicht empfinde ich es durch meine Situation etwas anders als andere Leser.

…wie viele Manchen nur die Oberfläche betrachten und niemals über die tiefere Bedeutung der Dinge nachdenken….

So die Worte von Russel, denn wenn man tiefer nachdenkt, erkennt man seine eigenen Probleme.

„manchmal verheddern wir uns so im Leben, das wir das Offensichtliche einfach übersehen“

Auch das finde ich so was von wahr
Der Schreibstil ist flüssig und ich gestehe, ich habe das Buch in ein paar Tagen durchgelesenen. Was schon lange bei einem Buch nicht mehr der Fall war.
Ich empfinde das Buch und die Geschichte eine, die manchen vielleicht auch die Augen öffnen könnte.
Mir hat diese jedenfalls sehr gefallen, nicht immer nur die Oberfläche zu sehen und vielleicht auch mal tiefer zu schauen. Das Ende hat mich trotzdem überrascht, denn so hatte ich es nicht erwartet.
Ein Buch, das die Wahrheit beinhaltet, aber auch vielleicht zeigt, wie man mit dieser umgehen kann.
Ich bin der Meinung, nicht nur zur Weihnachtszeit ist das genau das richtige Buch zum Lesen. Aber vielleicht auch gerade an Weihnachten.
Das Cover zeigt einen Ausschnitt aus den liebevoll gestrickten Weihnachtspullover. Der Titel kommt was festlich rüber in dem goldorange.

Im Nachwort erzählt Glenn Beck die wahre Geschichte hinter dieser Geschichte. Einfühlsam. Vor allem wie er mit der Schuld und dem Gefühl umgegangen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten