Seiten

Rezensionen von A bis Z

Rezensionen von A bis Z. Viel Spaß beim Stöbern

Freitag, 21. Juni 2019

Wilhelm, Arno ~ Was man so alles tut, kurz vor dem Weltuntergang



Ich glaub, die Vorstellung, was man täte, ginge die Welt bald unter, hat jeder schon mal gehabt. Nun
hat der Autor Arno Wilhelm sich das seine Protagonisten überlegen lassen.
In dem Buch „Was man alles tut, kurz vor dem Weltuntergang“ stehen 7 Leute vor dieser Überlegung. Denn in 7 tagen soll die Welt untergehen.
Das Buch beginnt mit einer Ankündigung, dass eben in 7 Tagen die Welt untergeht. Die 7 Protagonisten Thomas, seine Freundin Julia, Jenny, Ron, Manfred, Achim und Jack müssen sich damit auseinandersetzten. Aber was tut man so kurz vor dem Aus? Beginnt man eine neue Liebe oder gar einen Mord? Hält man sein jetziges Leben aufrecht mit allen Regeln und Vorschriften, so wie Manfred?
Und schon geht es los – los mit den Ereignissen, die oftmals total ungeplant sind. Und wie es im richtigen Leben halt so ist: erstens kommt es anders, zweitens wie man denkt…
Arno Wilhelm lässt in seinen Roman „Was man alles tut, kurz vor dem Weltuntergang“ hinter der Fassade der einzelnen Protagonisten schauen. Er stellt die Personen vor mit all ihren Gefühlen, Emotionen und eigenen Persönlichkeit.
Alle erleben diese 7 tage anders und doch irgendwie gemeinsam, Denn man berentet sich mehr oder weniger.
Gespickt mit Humor, Sarkasmus aber auch Zynismus und gewisse Traurigkeit macht dieses Buch lesenswert. Es ist wie aus dem Leben gegriffen, wenn eine Katastrophe bevorsteht.
Unterteil ist dieses Weltuntergangsbuch in einzelne Kapitel aus der Sicht ein jeden Protagonisten. Jeder kommt hier abwechseln zu Wort.
Am Ende kommen noch ein zwei Personen hinzu, dazu noch Gott.
Und da bin ich schon. Am Ende der Geschichte. Ich gesteh, dieses hat mir nicht ganz so zugesagt. Hier ist der Esprit ein wenig verloren gegangen und teilweise war es für mich schon ein wenig verwirrend zu lesen. Z. B. Da ist einer erst im Himmel, dann auf einmal in Frankfurt….
Aber im Ganzen ist das Buch „Was man alles so tut, kurz vor dem Weltuntergang“ von Arno Wilhelm ein unterhaltsames Buch. Der Schreibstil ist flüssig ohne Wirrungen und Haken. Die Protagonisten sind gut dargestellt und man kann sich ihn ihnen reinversetzten. Auch die beschriebenen Orte und das Geschehen.
Das Cover passt dazu, eine Person in der Dämmerung, die sich frei fühlt.
Somit klare Leseempfehlung für ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Ach übrigens, beim Stöbern auf der Homepage von Arno Wilhelm bin ich auf das Buch "Jack Rodman (die ganze Wahrheit) gestoßen. Der kommt hier im Weltuntergangsbuch auch vor :-)