Seiten

Rezensionen von A bis Z

Rezensionen von A bis Z. Viel Spaß beim Stöbern

Montag, 20. Mai 2019

H.H. ~ Ruhe sanft ....wenn du kannst



Tiefschwarzer Humor – das prägt dieses Buch. Der Autor H.H. nimmt die Leser mit in Abgründe, die schauerlich aber auch lesenswert sind. In 24 Geschichten liest man sich in diese Abgründe, bekommt leicht Gänsehaut und kann nicht aufhören zu lesen. Vor allem sind die Enden dieser oft ganz anders, als man sich vorstellt.
In diesem Buch der Anthologien erfährt man, dass man unbedingt zu älteren Damen freundlich sein sollte.  Man sollte bei seiner Aufbahrung keine Perücke tragen, und sich dreimal überlegen, ob man Trüffel mag oder nicht.
Und vielleicht sollte der ein oder andre dieses Buch nicht vorm schlafen gehen lesen. Ansonsten kann man nicht garantieren, dass man sanft ruhen kann.
Der Schreibstil ist hier gut gewählt und man kann ihn flüssig lesen. Auch Spannung ist in den einzelnen Geschichten hier aufgebaut. In die Handlung kann man leicht eintauchen. Durch die kurzen Kapitel liest sich das buch schnell, meiner Meinung zu schnell, denn kaum hat man angefangen mit dem lesen ist man auch schon wieder zu ende.
Das Cover – ja auch da mag so manch einer Zweifel haben am saften Ruhen 😊 Ein Grabstein mit einer Eule. Der Titel blutrot. Vollmond mit vorbeiziehenden Wolken, Nebelfetzten. Schaurig halt 😊
Welt der Geschichten - Ruhe sanft ist eine Sonderausgabe und geschrieben von dem Autor H.H. Schon 2009 erschienen. Hat eine ISSN* (1864 – 4880) und ist herausgegeben worden von Bernd Rothe und Astrid Pfister.
Außerdem ist es schon der 5.Sonderband aus der Redaktion von WELT DER GESCHICHTEN
Aufgelistet ist hier die Reihenfolge der einzelnen Bände:
1.     Blutmond
2.     Nächte der Angst
3.     Gequälte Seelen
4.     Hinter den schatten
5.     Ruhe sanft
6.     Seelords: Die Macht des Mondes
7.     Schocktherapie
Daneben gibt es noch Welt der Geschichten Band 1 bis 5. (Anthologien)

Also ich überlege mir, ob ich nicht nach und nach die Bände mir bestelle 😊

*ISSN-Nummer für Zeitschriften und Schriftenreihen. Die ISSN (International Standard Serial Number) wird für fortlaufende Sammelwerke vergeben. Dazu gehören etwa Zeitschriften, Jahresberichte, Loseblattsammlungen, Schriftenreihen und Jahrbücher.





Sonntag, 19. Mai 2019

Schuker, Klaus ~ Kontrolle. Macht. Tod




Molden ist Privatdetektiv. Da bekommt er einen Auftrag, einen anonymen Anrufer ausfindig zu machen, der den Sohn von Ruth Bromkamp beschuldigt, ein Mörder zu sein. Denn es wurde eine Leiche gefunden, eine schöne Frau, gequält und ermordet. Doch steckt Jürgen Bromkamp wirklich dahinter? Die Polizei tappt im Dunkeln und der Privatdetektiv gerät in die Ermittlungen. Dabei verliebt er sich in eine Frau, Greta. Immer mehr gerät Molden tiefer in das Geschehen.
Kontrolle. Macht. Tod von Klaus Schuker (Fabulus Verlag) ist eigentlich ein Psychothriller. Doch was macht ein Psychothriller aus? Jedenfalls ist der Thriller interessant, fesselnd und lesenswert. Auch wenn hier nicht permanent ein Spannungsbogen aufgebaut wird.
Der Protagonist Molden ist hier die Hauptperson. Um ihn dreht sich die ganz Geschichte oder vielmehr mit ihm. Die Beschreibung von den Privatdetektiven ist gut, so dass man sich ihn gut vorstellen kann. Nicht gerade die Schönheit, sondern ein Durchschnittstyp. Und das macht ihn sympathisch.  Die anderen Mitwirkenden sind auch gut dargestellt und man kann sich in diese hineinversetzten.
 Die Handlung in diesem Thriller, für mich persönlich ist es nur ein Thriller und kein Psychothriller 😊, ist gut nachzuvollziehen. Durch den leichten aber doch interessanten Schreibstil liest sich das Buch gut und fesselnd einen auch.
Am Anfang hat es mich gestört, dass so viele Handlungsstränge darin vorkommen und so viele Perspektiven, aber wenn man weiterliest, kommt man gut damit zurecht. Und findet den roten Faden, denn die vielen verschiedenen Personen kommen immer wieder vor. Und eben durch diesen ständigen Perspektivenwechsel steuert man auf das Finale zu. Außerdem lernt man so die einzelnen Charaktere besser kennen.
Auch die Handlung kann man gut mitverfolgen und die Beschreibung der einzelnen Orte lässt einen sich da hineinversetzten. Man sieht förmlich Molden an seinen Schreibtisch sitzen oder ihn beim Auto in der Tiefgarage.
Ja, nun zu dem Cover und dem Buch m allgemeinen. Das Coverbild finde ich jetzt nicht ganz so passend zu dem Titel.  Ich bringe es nicht ganz so in Zusammenhang. Für mich wer es evtl. besser einen Schatten einer gefesselten Frau dort zu sehen. So was in der Art.
Der Buchschnitt ist dabei sehr interessant, den dieser hat eine leucht orangene Farbe.
Auch der Einband ist interessant. Klappt man diesen vorne auf, seiht man einen Mann die regennasse Treppe hinaufgehen. Dazu die Worte: Wie wäre es, wenn sie über alles bestimmen würden“
Hinten kann man auch aufklappen und man sieht eine regennasse Straße versehen mit den Worten „Wie wäre es, wenn sie alles unter Kontrolle hätten?“
Das macht das Buch zu etwas Besonderen und nicht so ein Buch wie alle andren auch. Ich mag solche Bücher. Gerade mit so einen Buchschnitt.

Der Psychothriller "Kontrolle. Macht. Tod" ist beim Fabulus Verlag erschenen. Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar




Freitag, 10. Mai 2019

Donato, Marta ~ Flucht über den Brenner




Edition Tingeltangel
 Er will nur ein paar Kunstwerke stehlen.
Und stolpert über eine Leiche.







Ganove Gianni Canali hat nicht nur das Glück auf seiner Seite. Im Gegenteil, er lässt sich bei einen Kunstraub darauf ein, den Transporter zu fahren und stolpert dabei über eine Leiche im Museum. Dann gerät Gianni in eine Grenzkontrolle auf dem Weg nach Bayern. Mit einer gefährlichen Ladung!
Kommissare Fontanaro aus Verona und Breitwieser aus Traunstein nehmen die Ermittlungen auf – jeder auf seine Seite des Brenners. Doch es bleibt nicht bei dem einen Mord. Jedenfalls werden beide Kommissare wieder miteinander zu tun haben. Und beide freuen sich darauf.
Mit dem 3. Fall der Krimireihe von Marta Donato und ihren Ermittlern Georg Breitwieser und Antonio Fontanaro geht es wieder rasant zu. Der Spannungsbogen wird wie in den Vorgängerbuch stets aufgebaut und kommt doch auch nicht zu kurz mit dem Humor. Man meint, bei den Ermittlungen dabei zu sein, denn die Szenen sind gut beschrieben und man kann sich darin gut hineinversetzen.
Die Spannung bleibt deswegen bestehen, weil es einige Wendungen hier gibt, die man nicht geahnt hat. Und dann ist ja noch das brisante Thema mit der Flüchtlingskrise, die hier gut recherchiert und dargestellt ist.
Auch die Orte, wo der Krimi spielt – im tiefsten Bayern oder in Italien sind hier gut beschrieben und man kann sich diese gut vorstellen.
Der Schluss kam für mich etwas überraschend, denn damit hätte ich so eigentlich nicht gerechnet. Das wertet diesen Krimi nochmal auf.
Der Schreibstil, flüssig und gut zu lesen. Ohne viel Schnickschnack, aber nicht zu einfach. Gerade richtig, um das Buch gut zu lesen.
Die Mitwirkenden hier im Krimi sind auch gut dargestellt und mir mehr oder weniger sympathisch. Sie kommen jedenfalls realistisch rüber und wirken nicht verstellt.

Das Cover ist wieder gelungen. Die Autobahn über den Brenner mit einen KW als einziges Fahrzeug. Gesäumt link sind rechts von Bergen. Und naklar rechts den berühmten Zylinder von Tom Tingeltangel und seinem Verlag. Wiedererkennungswert auf jeden Fall zum zweiten Fall von Kommissare Fontanaro aus Verona und Breitwieser aus Traunstein.
Übrigens, der Trailer von dem Krimi "Flucht über den Brenner" ist wieder sehr sehenswert.
Danke an Tom für das Leseexemplar.