Seiten

Donnerstag, 7. Juni 2018

Blackhurst, Jenny ~ Das Böse in Deinen Augen


Bildergebnis für Das Böse in Deinen AugenElli Atkinson ist ein Pflegekind. Nach einem Brand, wo ihre Eltern und ihr Bruder ums Leben gekommen sind, wurde von den Jefferson aufgenommen. Doch irgendwas ist an Elli unheimlich und schnell wird es von den Klassenkameraden als Hexe betitelt.
Sie kann angeblich böse und gefährliche Dinge geschehen lassen, wie weiß keiner so genau. Die Kinderpsychologin Imogen Reid ist nach Ihrer Entlassung in ihr Heimatort Gaunt zurückgezogen, weil sie dort das Haus der Mutter geerbt hat. Sie übernimmt den Fall Elli Atkinson bei ihrer neuen Arbeit. Am Anfang findet Imogen, das Elli einfach nur ein verstörtes Kind ist, doch umso mehr sie sich mit ihr beschäftigt, umso unheimlicher wird ihr Elli

Der Psychothriller von Jenny Blackhurst ist von Anfang an fesselnd. Die einzelnen Kapitel werden aus der Sicht von Imogen in der Ich Perspektive und dann wiederum aus der Sicht von Elli erzählt. Aber auch weitere Personen kommen zu Wort, allerdings nicht mit Kapitelüberschrift.
Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Spannung wird aufgebaut. Wie bei der Stillen Kammer, das ich von der Autorin gelesen habe. Was mir auch sehr gut gefällt, sind die kurzen Kapitel. Obwohl, einige Sätze sind hier schon oft holprig zu lesen.
Die Situationen, die in dem Thriller beschrieben werden, sind gut und realistisch dargestellt, so dass man auch mal eine kleine Gänsehaut bekommt und eine beklemmende Atmosphäre schafft. Dadurch das die Geschehnisse von Elli Atkinson nicht in einem Stück beschrieben werden, sondern nach und nach ans Licht kommen, macht den ganzen Thriller ein wenig unheimlich. Das Ende ist für mich überraschend, was die Spannung dann aber noch mal steigert.
Gut finde ich den Hinweiß auf Seite 105, wie teilweise die heutige Schulsituation ist. Ich zitire: "Auch das ist neu, die bankartige Sicherheitsverglasung"" 
Aber auch die mitwirkenden Personen sind meiner Meinung gut dargestellt und man kann sich in diese hineinversetzten. Sie werden mit all den Facetten einer realen Person beschrieben und nicht nur z. B. positiv oder negativ. Die Gefühlswelt ist authentisch beschrieben und man kann sich diese bildlich vorstellen.


Das Cover konnte ich zwar jetzt nicht direkt mit der Geschichte in Verbindung bringen, aber trotzdem hat es was Düsteres und unheimliches. Hat es den Wiedererkennungscharakter von der Autorin Jenny Blackhurst
Fazit: Wer spannende atmosphärische Thriller mag, mit einem Hauch von Grusel, mit dem Buch „Das Böse in Deinen Augen“ von Jenny Backhurst genau richtig gelegen.
Bisher habe ich die Stille Kammer von der Autorin gelesen und war davon auch begeistert. Nun denke ich, dass ich mir das dritte Buch 2Das Mädchen im Dunkeln“ auch zulegen werde.
Danke an Bastei Lübbe für das Leseexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen