Seiten

Dienstag, 11. September 2018

Siegmund, F. / Kempm, S. / Kaiser, V. / Lohwasser, T. ~ Herbstlande


 Scarlett Hayden und Nathan wünschen sich nichts mehr als ein Kind. Doch es klappt nicht und Scarlett möchte doch den Wunsch von Nathan unbedingt erfüllen.  In ihrer totalen Verzweiflung greift sie zu einem alten Zauber. Man soll in der Halloween Nacht in einem Kürbis seinen größten Wunsch verbrennen und dann geht dieser in Erfüllung. Doch sie kann es nicht erwarten bis dahin und entfacht dieses Kürbisfeuer schon Ende August. Das geht na klar schief und bringt eine verhängnisvolle Kette von Ereignissen in Gang. Nur die Kürbiskönigin kann jetzt noch helfen. Doch dazu muss sich Scarlett auf die abenteuerliche Reise ins Herbstland begeben. Wird sie es schaffen, den Wunsch von Nathan zu erfüllen?

Herbstlande ist ein – ja was ist Herbstlande eigentlich? Fantasie, Geschichte, Mystik – jedenfalls ist es ein guter Roman. Er lässt den Leser in eine Fantasiewelt reisen, die voller Geschichte und Magie ist, von Mystik durchzogen. Scarlett muss durch die Verschiedenen „Orte“ gehen, drei an der Zahl. September, Oktober und dann der November. Und jede dieser Zeit bringt seine typischen Zeichen mit, wie es ein goldener Herbst z. B. ist oder der nasse kühle November.
Sie erlebt so manche Dinge, die einen staunen lässt, begegnet Wesen, die in der Fantasie vorkommen und lacht mit Gnomen und Elfen.
Herbstland ist ein facettenreicher Roman, mit liebevoll gestalteten Zeichnungen. Die Handlung ist für mich – als nicht Fantasieleser – manchmal etwas langatmig, aber nimmt dem Gesamtbild keinen Abbruch. Alles ist gut dargestellt, die Wesen, Scarlett und die Gegend, so dass man ein Bild vor Augen bekommt und man denkt, man ist selber in Herbstland. Vor allem die Zeichen der Natur sind hier sehr gut beschrieben und man erkennt den Herbst wieder.
Scarlett ist in dem Buch auch gut dargestellt und auch ihre Gefühle kommen gut rüber. Oft mag man sie schütteln, gerade bei den Gedanken an Nathan, und rufen, nun wach doch endlich auf. So viele Hinweise! Mehr verrate ich nicht 😊
damit man weiß, wo man sich gerade befindet, ist am Anfang eine Karte von Herbstland.
Der Schreibstil ist für mich manchmal nicht ganz 100prozentig flüssig, aber das mag daran liegen, dass ich eben kein Fantasieleserin bin.
Das Cover ist so schön gestaltet und man greift unwillkürlich danach. Oder wenn nicht, dann ist man immun gegen alles Schöne 😊 Außerdem mag ich Halloween, und schon allein deswegen spricht mich das Cover vorn und hinten an
Zusätzlich zu diesem Roman gibt es das Reisejournal, wo alle Orte nochmals vorgestellt werden, die Landschaft, die Wesen und all was eben in einen Reisejournal wichtig ist.
Ich als Nicht Fantasieleserin bin begeistert von „Herbstlande“ und kann es nur jeden empfehlen, der mal in eine andere Welt abtauchen möchte.
Herbstlande ist erschienen beim Thorsten Low. Illustriert hat es Jana Damaris Rech.

Und ich habe erfahren, das es vielleicht einen Teil 2 von Herbstlande gibt.
Herbstlande 2019:
Auch wenn die erste Reise, die wir in die "Herbstlande" unternommen haben, ein eigenständiges und abgeschlossenes Abenteuer ergab,
reisen wir nun ein weiteres Mal dorthin.

Die "Herbstlande" gehen in die zweite Runde! Wir arbeiten
(in gleicher Autorenbesetzung) derzeit am
- ebenfalls eigenständigen und abgeschlossenenen -
Teil 2.
Voraussichtlich 2019 soll er im Verlag Torsten Low erscheinen.

Aber auch das wird es im Herbst geben:
Bild von .lohwasser-kaiser.
Wir, die Autoren des Romans "Herbstlande",
luden gemeinsam mit dem Verlag Torsten Low eine Reihe
(u.a. prominenter) Autoren ein, gemeinsam mit uns
in den Herbstlanden zu träumen.
Das Ergebnis ist eine wundervolle, bunte Kurzgeschichten-Anthologie,
die im Herbst diesen Jahres das Licht der Welt erblicken wird.

Es wird auch eine Kurzgeschichte
aus unserer eigenen Feder enthalten sein.
Na, da füllt sich doch meine WuLi :-)