Seiten

Donnerstag, 21. Juli 2016

Kurzmeinung Forsyth, Mark ~ Lob der guten Buchhandlung


Welttag des Buches 2016. Ich war auch in der Buchhandlung. Und habe dann dieses kleine nette Büchlein bekommen. Lob der guten Buchhandlung.
Der Autor Mark Forsyth erzählt uns hier, was er über die Buchhandlung denkt und was an dieser so wichtig ist. Was macht eine gute Buchhandljung aus? Mit Witz und Charme lässt er uns an seine Gedanken teilhaben.
"" Über das große Glück, das zu finden, wonach man nicht gesucht hat" schreibt Mark Forsyth und ich stimme ihm da voll zu. Es gibt nichts schöneres als auf ungeahnte Lesefreuden zu stoßen.
Ich freue mich, das ich dieses kleine 32 Seiten dicke Buch gefunden habe, obwohl ich am Welttag des Buches überhaupt nicht danach gesucht habe.
Es ist, wie der Schriftsteller sagt, eine Liebeserklärung an die Buchhandlung, aber es ist auch viel mehr. Nämlich eine Botschaft. Eine Botschaft, das man gerade die "kleine" liebenswürdige Buchhandlung nicht ausser Acht lassen sollte, sondern sich viel mehr damit beschäftigen sollte. Denn was wird aus der Buchhandlung, wenn man nicht mehr sfindet, auch wenn man nichts sucht.
Ein Muss für alle Bibliophilen und Buchhandlungsliebhaber.  Leider gibt es diese kleine Buch nicht mehr, soviel ich weiß. Deswegen freue ich mich umso mehr, dieses kleine Essay zu besitzen.

Übrigens habe ich beim surfen auf buchmarkt.de folgenden Text gefunden, und gebe diesen zu 100% Recht:
Eine Stadt ohne Buchhandlung läuft Gefahr, zu veröden. Eine Buchhandlung gehört zu einer einer Stadt wie ihre Vereine, ihre Kirchen und wie ihre Zeitung. Sie alle bestimmen den Charakter einer Stadt.“ Süddeutsche Zeitung