Seiten

Donnerstag, 3. September 2015

Gurian, Beatrix ~ Dann fressen sie die Raben

Bildergebnis für dann fressen sie die raben
 Ruby's Schwester hat einen Selbstmordversuch hinter sich und liegt in Koma im Krankenhaus. Doch Ruby glaubt nicht an die Theorie und fängt an zu recherchieren. Sie fühlt sich zunehmend beobachtet und verfolgt. Auch geschehen merkwürdige Dinge, wie z. B. steckt ihr jemand ein Foto vom schwarzen Jungen zu, der tot ist. Und dann immer die rätselhaften Andeutungen über ihre Schwester.
Als Ruby zur Polizei geht, glaubt man ihr dort nicht.  Sie recherchiert weiter und steht dann ihrem Verfolger sogar gegenüber. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Ruby merkt, das die Geschichte viel tiefer ist als sie eigentlich angenommen hat. Und es ist weitaus bösartiger als vermutet. Kann sie das grundtiefe Böse aufhalten?

Dieser Thriller fängt harmlos an und steigert sich dann. Es geht um Machenschaften, um Macht und ums Vertuschen. Und dabei kommt es auch zu Opfern. Am Anfang denkt man sich, das es sich um einen harmlosen Krimi dreht, doch um so mehr man liest, wird man in das Böse hineingezogen

FAZIT: Ich habe den Krimi gekauft, weil mir das Cover so gut gefallen hat. Eine neblige Stadt im Hintergrund. Davor ein hebstlicher Baum bzw. die Äste davon, wo zwei Raben drauf sitzen. Um das Buch herum war eine Banderrolle " Police Line! Do not cross". Das war wie gesagt, der Hauptgrund, warum ich das Buch gekauft habe. Der Klappentext war auch nicht so verkehrt. Lange hat es auf meinen SUB gelegen. Doch dann - endlich wurde es gelesen. Und ich sage, ich war enttäuscht. Von Spannung gar keine Rede. Teilweise wird die Geschichte oft wiederholt, es plätschert so dahin die Erzählung und Ruby "ermittelt" und gerät immer wieder in Gefahr. Im letzten Drittel kommt dann langsam das Aha, worum es sich überhaupt dreht und warum alles passiert. Teilweise finde ich diesen Krimi etwas fantasiereich. Der Schluss kommt dann aufklärend, aber für mich nicht befriedigend. Und was es mit dne Raben auf sich hat -- ehrlich gesagt, keine Ahnung. Nur einmal im letzten Drittel werden diese (oder war es in der Mitte?) kurz erwähnt.   Die Protagonisten kommen auch nicht so wirklich rüber. Irgendwo teilweise echt abgedreht sind diese und ich kann mich nicht einfinden in den Mitwirkeneden .Also ich habe mich da echt wegen dem Cover verleiten lassen, dieses Buch zu kaufen. Aber überzeugt hat es mich nicht. Vielleicht ist es wirklich nur für die Jungend bzw. Kinder interessant, aber für Erwachsene eher nicht.

Stärke: Das Cover, denn das ist wirklich gelungen
Schwäche: schwache und wenig spannungsgeladener Krimi
zwei Würmchen, aber auch nur wegen dem Cover