Seiten

Donnerstag, 14. Mai 2015

Schreiner, Wolf ~ Heiligenschein



 Cover von: Heiligenschein
Der katholische Landpfarrer Baltasar Senner ist Hobbydetektiv. Schon oft hat er den einen oder andern Fall aufgeklärt. Nun ist er selber betroffen, denn in seiner Kirche ist eingebrochen worden und der Opferstock geplündert. Aber auch in Passau ist ein Verbrechen passiert. Und zwar hat man den edelsteinbesetzten Monstranz gestohlen, das Herzstück der Kirche. Kurze Zeit darauf kommt ein Erpresserbrief. Bischof Siebenhaar will den Diebstahl allerdings vertuschen und beauftragt Baltasar Senner mit der Geldübergabe. Doch dieser will nichts damit zu tun haben und so einigen sie sich die beiden auf einen Seminaristen, den  David Lämmerhirt. Soweit so gut, die Übergabe soll nun erfolgen und Baltasar und David mach en sich auf zum Übergabe Ort. Baltasar soll nur als Hilfe dort mitwirken. Doch David verschwindet und dann gibt es einen Todesfall.

FAZIT: Heiligenschein ist ein gemütlicher bayrischer Krimi. Die Protagonisten sind dementsprechend gemütlich und ruhig. Trotzdem sind die Charaktere gut dargestellt. Allerdings sind die Namen etwas gewöhnungsbedürftig und nicht so alltäglich. Die Story plätschert so dahin und die Ermittlungen laufen – wie bei einem Tatort. Spannung darf man hier nicht groß erwarten, aber trotzdem ist dieser Bayerische Krimi lesenswert. Der Schreibstil ist flüssig und die Landschaft bildlich dargestellt. Auch das geistliche hier in Form von der Kirche kommt realistisch rüber, denn eigentlich sind Priester und Bischofe auch nur Menschen.
Das Cover spricht mich sehr an. Obwohl ich noch nicht so recht weiß, was es mit der Kuh auf sich hat. Aber es ist eine typische bayerische Landschaft mit Bergen, Wald und eben der Kuh, die links in der Ecke ins Bild guckt. Gut gemacht, das die Kuh einen gleich anblickt. Der Titel ist in einen dunklen Blauton, der glänzt. Also schon allein wegen dem Cover würde ich das Buch in die Hand nehmen im Laden.
Dieses Buch ist für Menschen, die „Pfarrer Braun“ und ähnliche Krimis lieben ein Muss. Ich fand das Buch ganz amüsant für zwischendurch. Von dem Schriftsteller Wolf Schreiner sind schon drei vorige Krimis erschienen.

Bußpredigt / Stoßgebete / Beichtgeheimnis


Engelsgeduld ist der allerneueste Roman. Alle haben so tolle Cover.
 

Danke vom Random Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.


Stärke: ein guter ruhiger Krimi im geistlichen Milieu
Schwäche: einen kleinen Tick zu ruhig