Seiten

Sonntag, 21. August 2016

Hänsler, Boris ~ Als wir noch zum Surffen an ds Meer gefahren sind



When We Still Drove to the Beach to Go Surfing. Our Life before the Internet Die 80er Jahre. Viele kennen diese noch  und haben diese sogar selbst als Jugendliche erlebt. Wie war das früher? War das wirklich alles besser ohne Facebook und Internet?  Sind wir auch ans Ziel gekommen mit dem Auto ohne Navi? Boris Hänsler hat sich auch so erinnert und ist seinen Gedanken an die gute alte Zeit nachgehangen und  hat sie mit uns geteilt.
In dem Buch „ Als wir zum Surfen noch ans Meer gefahren sind  lässt und der Autor teilhaben an die 80er Jahre – dem Leben vor dem Internet.
Das Kapitel beginnt gleich mit dem Autofahren ohne Navi,  sondern mit der guten alten Straßen / Landkarte.  Man ging damals noch in die Videothek und man war grundsätzlich immer dagegen.  Und was war es doch noch aufregend, wenn ein Kinoabend geplant war. Gar zu schweigen, von handgeschriebenen per Post gesendeten Briefen.
Ja, die 80 er hatten schon was! Ich habe das Buch angefangen zu lesen und gleich herzlichst gelacht. Denn da kommen Erinnerungen wieder hoch.  Gerade die bekannten Falkpläne sind mir noch sehr bekannt. Ich gestehe, ich habe immer Probleme gehabt, diese zu lesen und auch ich bin immer von oben nach unten gefahren oder umgedreht.
Was habe ich geflucht, wenn der Moderator gerade dann angefangen hat zu quatschen, wenn das Lied noch nicht aus war oder es Bandsalat gegeben hat. Schön war es, wenn wir uns alle am Baggersee verabredet haben, ohne Smartphone und WhatsApp. Man wusste einfach, dass man dort die Freunde trifft.
Dieses Buch ist wie für mich gemacht. Um ein wenig in der Vergangenheit zu schwelgen und zu nicken, ja genauso war es.  Und ein wenig traurig zu werden, weil man feststellt, als die 80er doch so schön waren und vielleicht besser in der Hektomatenwelt. Wir Kinder wussten auch noch so was wir tun konnten und Langeweile kam selten auf. Ja, ich gesteh, ich vermisse die Zeit ein wenig.
Mit Humor, Witz und Charme hat Boris Hänsler es geschafft, uns vor Augen zu führen, dass nicht alles schlecht war ohne Internet. Zeitgleich stellt er aber auch Vergleiche an, was heute gut ist oder anders an der verkabelten Welt.  Die einzelnen Kapitel sind mit vielen Anekdoten aus seiner 80er Zeit gespickt und man muss oft schmunzeln.
Das Cover ist toll. In schwarz weis gehalten zeigt es ein paar Jugendliche an einen See. Nur der Titel ist in Rot bzw. Bunt gehalten. Gespickt ist dieses Cover mit ganz vielen Prilblumen. Hach ja, die schönen Prilblumen…