Seiten

Dienstag, 3. November 2015

Guhr- Biermann, Sabine ~ Poltergeister



Jeder kennt das Gefühlt, das sie beobachtet werden und es ist absolut keiner da. Und jeder hat schon mal das ein oder andere Erlebnis gehabt, das er sich nicht erklären kann.  Es ist auch so, das, wenn es auf das Gespräch auf Gespenster und Poltergeister kommt, dass es einen den Schauer über den Rücken laufen lässt. Wir kriegen Gänsehaut – zumindest die meisten. Viele aber tun das als Blödsinn ab. Und viele glauben nicht an Gespenster oder Geister.
Quelle: Libellen Verlag
Das Buch „Poltergeister“  erklärt, was und wie es nach dem Tod weitergeht.  Aber auch wie man mit dem Tod selber bei anderen umgeht.  Auch die Frage, ob es Poltergeister gibt und warum es diese gibt, werden hier geklärt.  Gibt es ein Leben nach dem Tod? Dann müsst Ihr das Buch lesen, denn die Autorin Sabine Guhr Biermann geht auf alle Fragen in Bezug mit dem Tod ein. Und sie erklärt, warum es überhaupt Poltergeister gibt und warum diese „poltern“.  Es ist ein Sachbuch über unnatürliche Phänomene, die sich aber letzten endlich einfach erklären lassen. 

FAZIT: Wer sich mit dem Thema Geister bzw. Gespenster auseinander setzen möchte, oder mit der Frage nach dem Tod, für den ist dieses Buch echt interessant. Es bleibt fast keine Frage offen. Sehr ausführlich wird hier das Thema Inkarnation behandelt und diskutiert.  Und dann ist ja noch die Astralebene.
Mir persönlich hat es gestört, dass die Autorin sich sehr oft wiederholt. Gerade am Anfang ist mir das unheimlich (was für ein Wortspiel) aufgefallen und dieses hat den Lesefluß leider etwas gestört. Aber auch beim Weiterlesen kamen immer wieder die Wiederholungen. Daran sollte Frau Guhr evtl. noch dran arbeiten.  Der Schreibstil ist schon gut und lässt sich trotz vieler „Fachbegriffe“ gut lesen. Das Buch ist eingeteilt, so dass erst einmal geklärt wird, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Oder zumindest was es nach dem Tod gibt. Danach geht es über in die Geisterwelt. Sabine Guhr beschreibt, was es mit den Poltergeistern oder auch Schlossgespenster auf sich hat und wie diese überhaupt zutage treten.
Aber auch wie man mit solchen Phänomenen man umgeht, erklärt sie hier sehr gut.
Das Cover finde ich jetzt nicht  schlecht. Aber man sieht die Rückansicht einer Frau und um ihr herum sind Geister.  Der Titel „Poltergeister“ ist in fett Weiß gehalten, genau wie die Autorin. Der Untertitel „Das Leben nach dem Tod“ ist normal. Dies kommt gut, denn weiß sind meistens die Erscheinungen. Alles ist dann so in ein bläuliches Licht gehalten und der Hintergrund dunkelt, so dass die Frau mit den Geistern im Mittelpunkt steht.
Wer mehr über die Autorin Sabine Guhr Biermann wissen möchte, schaut doch einfach mal auf ihrer Homepage oder dem Libellen Verlag nach. Auch ein Video gibt es von ihr, wo sie über das Buch bzw. Poltergeister spricht.
 Also, dieses Buch empfehle ich jedem, der mehr wissen möchte über das Leben nach dem Tod. hier bleibt kein Punkt offen, meiner Meinung nach.

Stärke: ein gutes Buch über das Leben nach dem Tod
Schwäche: die vielen Wiederholungen