Seiten

Sonntag, 24. Juni 2018

Sturm M., Andreas ~ Sachsenmorde 2


Der Sachse lässt das Morden nicht. In der Anthologie von Herausgeber Andreas M. Sturm In den Anthologien dreht es sich um Morde, die in Sachsen verübt worden sind. 13-mal wird in dem Freistaat betrogen, geschmuggelt und gemordet.  Wie in den Anthologien Giftmorde sind hier auch wieder kurze Krimis mit offenen Ende für die Phantasie.

 Viele Bekannte Autoren haben hier ihre kleine Geschichte veröffentlicht wie Frank Kreisler, Jan Flieger, Mandy Kämpf uvm. Die Krimis selber sind mal ironisch, mal schwarzhumorig, aber auch nachdenklich.

Der Schreibstil ist flüssig, lässt sich gut lesen. Das Cover gefällt mir. Es zeigt die Dresdner Frauenkirche und im Vordergrund die Bogenschütze Dresden Neustadt. Wie eigentlich immer bei den Büchern von Andreas M. sturm ist auf dem Cover ein Bezug auf Sachsen.


Ich kann die Anthologie nur sehr empfehlen, gerade jetzt in den warmen Sommermonaten, den diese lassen sich leicht und doch spannend lesen. Erschienen ist dieser Band bei edition krimi. Im März 2019  -pünktlich zur Leipziger Buchmesse? kommt übrigens Band 3


Danke an Andreas M. Sturm für das Buch Sachsenmorde 2

Sturm M, Andreas ~ Giftmorde 2 und 3


Sind sie Besitzer eines Gartens? Oder einer Gartenparzelle? Lieben sie Pflanzen und Kräuter? Die Natur? Und haben sie auch schon mal dran gedacht, ein gehasster Mensch könnte mal weg sein? Ja? Dann lesen sie Giftmorde 2 oder 3! Denn dort erfahren Sie, wie man mit dem Grünzeug der Natur oft einen ungeliebten Menschen „verschwinden“ lassen können.
In den Anthologien von Herausgeber Andreas M. Sturm dreht es sich um all die Giftpflanzen, die in der Natur vorkommen. Und oft sind sie als blühende Gartenpflanzen getarnt.
Band 2 von Gift morde beherbergt 17 tödliche Anleitungen. Gehen Sie doch einfach mal durch ihren Garten oder der Natur. Und wenn sie dann diesen giftigen Band gelesen haben, dann wissen Sie um die tödliche Gabe von einem z. B. Paffenhütchenstrauch. Oder den Rhododendron, Oleander und gar die Narzisse. Gaz zu schweigen von der Christrose. Und soll ich Euch was verraten, die misten von diesen blühenden tödlichen Pflanzen sind sogar in meinen Garten. Kurz sind die 17 Krimis hier, die in der Anthologie vereint sind zu einer blühenden Schönheit. Mit teilweise offenen Ende, was die Phantasie weiter anregt.
In dem Folgeband, Giftmorde 3, blüht wieder der Tod. Diesmal zwar nur 12-mal, aber nicht weniger gefährlich.  Ich liebe ja meinen Ritterstern bzw. Amaryllis ist einer meiner Lieblingspflanzen. Und die Stechpalme ist ja zu Weihnachten sehr beliebt.
Auch hier wieder kurze Krimis mit offenen Ende für die Phantasie.
Der Schreibstil ist leicht zu lesen und die verschiedenen Autoren haben ihren teilweise eigenen Stil.  In Giftmorde 2 ist u. a. Romy Fölck vertreten, aber auch Martina Arnold, Eva Lirot und Jan Flieger. In Band 3 Petra Steps, Frank Kreisler oder David Gray.
Ich mag die Anthologien von Andreas M. Sturm. Bis jetzt gibt es 3 Giftmorde Bücher und das 4 ist in Arbeit und wird voraussichtlich Oktober 2018 kommen. Rechtzeitig zur Buchmesse?
Die Covers übrigens sind immer toll gestaltet. Immer verscheiden teilweise kriminalistisch.  Aber als Erkennungszeichen ist immer der Teebeutel enthalten.
Ach ganz wichtig!!Auf jeder Rückseite von den Giftmordenbüchern ist ein Sicherheitshinweis:
Wir bitten Abstand zu nehmen, die Anleitung nachzumachen oder zu testen!
Danke an Andreas M. Sturm für das Buch Giftmorde 2

Lake, Stephan ~ Schwesternherz


Elijah Leblanc ist beim Bundeskriminalamt und ein Spezialist für Serienverbrechen.   Ein Fall lässt ihn nicht los, der Fall von Amelie Bennett, die vor zwei Jahren spurlos verschwand. Jetzt bekommt er ein Foto von Amelie und somit nimmt er die Ermittlungen mit einer Kollegin Jo wieder auf, ausdrücklich gegen die Anweisung ihres neuen Chefs. Und dann das entsetzliche, auch die Schwester Leonie Bennett verschwindet.  Die Spuren führen bis hin zu der ostchinesischen Stadt Shanghai.

Schwesterherz von Stephan Lake ist ein actionsreicher Thriller. Hier wird nicht mit Spannung gearbeitet, sondern eben mit Action und Taten.  Ich würde das Buch vergleichen mit French Connection - Brennpunkt Brooklyn oder ähnlichen Thrillern.
Der Anfang ist schon heftig, wie Elijah das Gehirn jagt und festnimmt und gewiss nichts für schwache Nerven. Die Kapitel sind kurz und recht gut zu lesen vom Fluss her. Auch die Ortschaften, wo der Thriller spielt sind realistisch dargestellt.
Aber – für mich gibt es hier ein Aber. So recht mein Fall ist dieser Actions Thriller nicht. Leider sind die Darsteller so typische Charakteren wie der Chef Herr Eschenbach. Ein typischer Beamter mit Anzug, Weste und Krawatte. Oder eben Elijah, ein verschrobener, cowboyhafter Polizist. Typische zerrüttete Familie, war schon mal im Gefängnis, trägt Cowboystiefel und setzt sich über Regeln hinweg.
Dann nervt mit das ewige sie sagt, er sagt, sie sagt. Also gar nicht so mein Fall

Trotzdem kann man den Actionthriller lesen und wird teilweise in eine für eine fremde Welt „entführt“ nach Schanghai.

Das Cover finde ich interessant. Es ist in blau gehalten zeigt ein Mädchen in Rückenansicht mit dem Gesicht zur Metropole in China.  Im Vordergrund eine Schemenhafte Figur. Ansprechend, das Cover.
Trotzdem, wie ich schon sagte, mir persönlich sagt dieser Thriller nicht ganz so zu, da er mir zu actionsreich und Klischeehaft ist. Aber wer auf dem Genre steht, der ist auf jeden Fall mit dem Triller gut dran. Aktion kommt hier nicht zu kurz.
Ich dagegen mag mehr Spannung und individuelle Darsteller.
Danke an BoD für das Rezensionsexemplar