Seiten

Sonntag, 10. Dezember 2017

Worms, Mario ~ Die Bestie von Beelitz - der rosa Riese



Bildergebnis für Die Bestie von Beelitz Mario WormsZwischen 1989 und 1991 werden fünf Frauen und ein Säugling tot aufgefunden. Ein Serienkiller geht um. In diesen drei Jahren versucht die Polizei diesen Mörder zu fangen, aber er ist ihnen immer einen Schritt voraus. Können sie ihn stoppen?
Mario Worms wurde damals, wie er im Vorwort sagt, von einem Artikel über den Fall Beelitz aufmerksam und fragte sich, was geht in die Psyche eines solchen Menschen vor.  Tief taucht er in die Geschichte ein und folgt allem, was mit dem Täter und der Tat zutun hat. Herausgekommen ist ein Buch nicht über den Rosa Riesen selber, sondern dem Warum.  Aber auch was in den Täter vorgeht, versucht Mario Worms hier zu rekonstruieren. Wie hat damals die Polizei ermittelt.
Gut dargestellt sind die Mitwirkenden mit all den Gefühlen und Enttäuschungen Der Autor beschreibt die Verzweiflung von Kommissar Bräutigam, weil er den Mörder nicht stoppen kann. Aber auch die Gefühlswelt vom Rosa Riesen.  „Die Bestie von Beelitz ist einmal in der Vergangenheit geschrieben, wo der Täter gemordet hat, aber auch in der Zukunft bzw. Gegenwart, wo sich der der Rosa Riese in haft befindet.
Trotzdem hat mir hier ein wenig gefehlt. Die Spannung? Ich weiß es nicht, aber das Buch ist nicht ganz rund, würde ich sagen. Trotzdem habe ich es gern gelesen und konnte es auch nicht aus der Hand legen.
Alles im allem ist es aber lesenswert, wenn man sich für True Crime interessiert. Es ist eine andere Sicht als die sonstigen True Crime Bücher und vielleicht macht es das lesenswert.
Erschienen ist „Die Bestie von Beelitz“ beim Primär Verlag.
Danke an Mario Worms für das Rezensionsexemplar.