Seiten

Donnerstag, 16. Juni 2016

Liebig, Timo ~ Blut und Harz


Blut und Harz: ThrillerUnwetterkatastrophen in Europa: Tornado in Berlin, Schneechaos in England und Tsunami in Spanien - wie hängen diese alle miteinander zusammen? 
Doch diese Nachrichten gehen für Hotelbesitzer und Investor Erik Ritter vorbei. Er hat andere Sorgen, denn ein kleines Kloster in Mittelfranken stellt eine schier unüberwindbare Hürde in sein neues Projekt dar.  Dann taucht plötzlich ein alter Bekannter auf, der Jahrzehnte lang verschollen war und sein Sohn Elias wird bei einem Autounfall schwer verletzt.  Und zu guter Letzt trachtet noch jemand Eriks Leben. 
Blut und Harz ist die erste Veröffentlichung von dem inzwischen erfolgreichen Autor Timo Leibig. Und meines war es das vierte, welches ich gelesen habe. Wenn man die Thriller mit dem Duo Goldmann und Brandner kennt, dann ist Blut und Harz eine totale Gegensätzlichkeit. Hier wird ein solider Krimi erzählt, der mystisch angehaucht ist und in Reich der Fantasy entführt.
Die Protagonisten sind hier gut beschrieben und dargestellt und alle auf ihre Weise symphytisch. Selbst die Bösewichte :-). 
Die Spannung ist hier nicht so gegeben, ich gestehe, mir war das Buch ein wenig träge. Auch von der Story hat es mir nicht ganz so gefallen, denn ich bin nicht so ein Fan von Fantasy. Deswegen habe ich mich hier ein wenig mit dem Lesen schwer getan. Allerdings gestehe ich, ich würde Blut und Harz nun nicht unbedingt als Thriller bezeichnen, sondern mehr als Krimi
ABER das ist meine eigene Meinung. Denn im Grunde ist es ein gutes Buch, wer eben die Mischung Krimi und Fantasy mag. Auf jeden Fall kommt es allerdings nicht an die Goldmann und Brandner Reihe heran, dazu fehlt dann doch die Spannung.
Trotzdem, ein Satz in diesem Buch fand ich genial:
Eigentlich war es nur für Erik die Morgensonne, denn es war bereits Knopperszeit in Deutschland.
 Den Satz finde ich mal cool, denn ich glaub, jeder kennt diese Uhrzeit!!
Das Cover gefällt mir allerdings gut. Es zeigt eine gezeichnete Hand mit einer blutigen Waffe. Im Hintergrund  ist ein Kloster im Wald zusehen. Die Hauptfarbe von diesem Buch ist grün, passt zur Fantasy. Alles im Allen ist das Cover sehr stimmig und man greift da auch zu in der Buchhandlung.
Also wer Fantasy mag und auch gerne Krimis liest, für den ist es genau richtig und kann ich dann nur wärmstens empfehlen. Ich bleibe lieber bei dem Ermittlerduo Goldmann und Brandner.


P.S. bin gerade nochmals auf die Autorenhomepage gegangen. Dieser Blick auf der Startseite!!. Einfach genial!!!