Seiten

Donnerstag, 16. Juni 2016

Leibig, Timo ~ Mädchendurst

Mädchendurst: ThrillerDie Sommerferien stehen bevor. Und als Abschluss vom Schulalltag macht eine Klassenlehrerin mit ihren 8 Schülerin einen Ausflug. Doch sie kommen von diesen nicht mehr zurück, sondern sind spurlos verschwunden. Was ist mit den 9 Leuten geschehen?
Der Fall landet bei Leonore und Walter auf den Tisch. Walter erkennt darin ein Zusammenhang mit früheren Fällen, wo kurz vor den Sommerferien immer wieder Mädchen verschwunden sind. Alle im gleichen Alter wie die jetzigen verschwundenen Mädchen.
Beide Ermittler wissen, das ihnen die Zeit davon läuft, diese Kinder zu finden, denn das Wissen, das bei Kindesentführungen die meisten innerhalb der ersten vierundzwanzig Stunden sterben, lastet groß auf ihnen.
 Mädchendurst ist ja der erste Fall von Leonore Goldmann und Walter Brandner. Auch hier, wie im Fußabschneider, wird der Krimi in mehreren Perspektive erzählt. Und auch hier steht der normale Familienalltag nicht im Hintergrund, sondern ist im Geschehen mit integriert.
Mädchendurst fesselt einen von Anfang an und zieht einen unweigerlich ins Geschehen mit hinein.
 Die einzelnen Kapitel sind in Datum und Uhrzeit aufgeteilt, wobei es immer wieder Gegenwart und Vergangenheit abwechseln. Aber hier hat mich das nicht so gestört, da ich es von "Fußabschneider" schon gewöhnt bin.
Das Cover - gut gestaltet. Ein See mit einem Bootshaus am gegenüberliegenden Ufer an einen gewaltigen Berg. Mädchendurst ist wie mit Pinselstrichen auf dem Cover in gelb gemalt. Jedenfalls hat dieses Cover Wiedererkennungswert, da die Titel von den einzelnen Thriller wiederholen.
Wieder hat Timo Leibig es geschafft, einen spannenden fesselnden Thriller heraus zu bringen. Es ist nun mein zweiter Fall mit dem Ermittlerduo Goldmann und Brandner.
Insgesamt gibt es drei Fälle, wo das Duo gemeinsam ermitteln:
der erste Fall: Mädchendurst 
der zweite Fall: Fußabschneider
der dritte Fall: Totenschmaus

Diesen werde ich mir auf jeden Fall noch zulegen!!



Wer jetzt mehr über den Autor Timo Leibig erfahren möchte, schauf entweder auf dessen Homepage vorbei oder guckt mal in das interessante Interview.

Bei einer Frage (...bisherigen Veröffentlichungen ... sehr erfolgreich. ...150 meist verkauften Selfpublishing-Autoren..) antwortet Timo u. a. 
Am besten funktioniert meiner Meinung nach ein Marketingmix aus Facebook, Werbeplattformen, eigener Webseite, Newsletter-Marketing und Veranstaltungen.
 Doch ich finde, das die richtige Spannung und Fesselung vom Schreibstil her auch einen erfolgreichen Autor ausmachen! Sonst wäre ich nicht so begeistert von Timo!