Seiten

Freitag, 29. Januar 2016

Matthews, John ~ Duell der Mörder




Bildergebnis für matthews duell der mörderMan schreibt das Jahr 1893. New York. Vor einiger Zeit machte der Ripper die Stadt unsicher. Nun gibt es wieder Tote und zwar junge Mädchen aus wohlhabenden New Yorker Familien. Doch anders als bei den Ripper Morden handelt es hier sich um unblutige Morde.
Wieder wird der englische Kriminalanalytiker Finley Jameson hinzugezogen und soll mit dem Polizisten Joseph Argenti den Fall aufklären. Es gelingt ihm, eine Spur und eine Theorie aufzubauen.
Nebenbei müssen sich die beiden mit Bandenkriegen beschäftigen und dann meldet sich noch ein vermeintlicher Toter per Brief zu Wort. Es beginnt ein Duell der Mörder. Aber wer ist der Tote? Wie vermutet der Ripper? Und wer ist der andere Mörder. Fragen, an denen Jameson und Argenti manchmal zweifeln, ob es da eine Antwort gibt. Und dann sind ja noch die einzelnen Gangs in New York? Spielen die da auch eine Rolle mit?

FAZIT: Ich habe ja den Vorgänger „Stadt in Angst“ gelesen und war von diesen sehr angetan und gefesselt.  Auf eine Art wurde ich hier nicht enttäuscht. Doch es gibt hier leider auch einen kleinen Wehmutstropfen.
Die Geschichte „Duell der Mörder“ hat verschiedene Handlungsstränge und am Anfang war es mir schwer, diese zu folgen.  Zum einen ging es um die Mordermittlung, dann waren da die Bandenkriege und dieses Mal wurde viel Privates von Argenti erzählt. Doch eigentlich kamen dort zu viele Personen kamen auf einmal darin vor, so dass man manchmal den Überblick verlor. Trotzdem war der  Schreibstil schon flüssig. Die Spannung war schon vorhanden und man konnte trotz den vielen Handlungssträngen das Buch nicht aus der Hand legen.
Für den dritten Teil fände ich es schön, ein Personenverzeichnis zu machen. Damit man immer mal wieder spinksen kann, wer den was macht. Zumindest von den Hauptprotagonisten. Auch eine Karte von den Handlungsorten wäre schön, aber das ist kein Muss, sondern nur für Neugierige.
Das Cover --- ja das finde ich sehr passend. Man sieht zwei Männer, gekleidet wie um Ende 1800. Ich vermute, das rechts Argenti und links Jameson darstellen soll. Im Hintergrund sieht man die Queensboro Bridge von New York und Manhatten. Das Cover selber ist in blutrot gehalten, der Titel in Silber, wobei ja das Wort "der" links und rechts eingefasst ist mit einer Linie. 
Im Großen und Ganzen ist dieser zweite Teil von John Matthews gut gelungen und ich freue mich schon auf den dritten historischen Krimi mit Finley Jameson, Lawrence und  Joseph Argenti.



 


http://www.cable-car-guy.com/images/ny_herald_square_1893_001.jpg
cable-car-guy.com


Da ich ja immer neugierig bin, habe ich mal im großen weiten weiten Netz ein wenig gestöbert und bin doch glatt auf Bilder vom Jahre 1893 gestoßen:
The last major hurricane to make direct landfall on New York City was in 1893, 118 years ago.
buzzfeed.com
Picture
corporate-eden.weebly.com
Das Urban Center, wo auch ein Teil in dem Krimi spielt.
Ich finde, so hat man doch eine klitzekleine Vorstellung, wie es damals ausgesehen hat, oder?