Seiten

Samstag, 7. November 2015

Brinkmann, Anja - Alles Maki pfiffige Ideen....




 http://ecx.images-amazon.com/images/I/61y46cyRcQL._SY498_BO1,204,203,200_.jpgDer Trend geht zum Selbermachen. DIY ist in aller Munde. Und ganz ehrlich, ist man nicht ein wenig stolz, wenn man ein DIY Projekt geschafft hat und das noch erfolgreich. Und gerade jetzt, wo die Herbstzeit und Winterzeit angeht, gibt es  - nach Meiner Meinung – nichts Schöneres als zu häkeln. Wer braucht sie nicht, die Mützen, Schals und warme Socken im Winter.
Anja Brinkmann dachte sich das auch und hat ein Buch herausgebracht. Für alle Selbstmacher. Und weil man Socken so schlecht häkeln kann, erklärt sie hier, wie man Socken „knockingt“.
In "Alles Maki" – ihr Spitzname – stellt Anja Brinkmann 18 pfiffige Ideen für Häkel- und Knookingprojekte vor. Begonnen wird hier mit dem Häkeln. Anja hat es gut gemacht, denn Am Anfang gibt es erstmal einen kleinen Einführungskurs im Häkeln.  Dort werden die verschiedenen Maschenarten erklärt, danach die Häkelnadeln. Als nächstes kommen die Grundschritte. Und genau wie – ich zitiere – „typisch Maki“ kann ich mir das mit dem blöden Fadenring nicht merken. Aber Anja Brinkmann hat eine gute Alternative. Nach dem Grundkurs im Sachen häkeln kommen die ersten Projekte von Angefangen von Topfhandschuh über ein Zopfband bis hin zu Figuren wie ein Pinguin oder eine Puppe.
Der zweite Teil befasst sich mit dem Knooking. Falls einer nicht weiß, was das ist. Kurz erklärt, es ist stricken mit nur einer Nadel aber dafür einen Faden am hinteren Ende der „Stricknadel“. Wie eine übergroße Nähnadel.  Wieder kommt erst eine Einführung in den einzelnen Nadeln und ein Grundkurs. Danach folgen wieder ganz tolle Projekte Wie Kissenhülle und Fingerpuppen, aber auch Schals und Socken Wärmende Stulpen und Mütze fehlen hier auch nicht.
Am Ende macht der Christophorus Verlag ein wenig Werbung für die Zeitschrift Mollie.  Finde ich gut, denn es hat mich echt neugierig auf die Zeitschrift gemacht.

FAZIT: Dieses kleine Büchlein ist gut. Sogar für mich sehr gut. Gerade weil ich mir vor langer Zeit mal Knooking Nadeln gekauft habe und überhaupt nicht so recht funktionieren wollte. Aber hier in dem Buch wird alles Schritt für Schritt erklärt. Außerdem war die liebe Namensvetterin  - Anja –auf der Buchmesse so freundlich und hat mir mit Ruhe und Geduld das Prinzip gezeigt. Und siehe da, es scheint gar nicht so schwer zu sein.  Aber auch die Häkelprojekte hier drin laden ein zum nachhäkeln. Ich jedenfalls werde auf jeden Fall das ein oder andere Ausprobieren.  Das Buch ist liebevoll aufgemacht. Jedes Kapitel hat als Überschrift einen Banner so ala Selfmade.  Zusätzlich sind auch in Bildern einzelne Schritte angezeigt und z. B. bei der Häkelblume(Häkelblümchen sind vielfältig einsetzbar, z. B. als Brosche ….), bei der Tasche oder bei den Fingerpuppen.   der ein oder andere „Tipp“. Als Titelbild ist eine Frau zumindest der Oberkörper davon abgebildet, wie sie Wolle, eine Knookingnadel und das „berühmte“ Pinguinschen in der Hand hält. Der Titel „Alles Maki" ist wie bei einem Label vom Selbstmachen hinterlegt. Recht unten davon spitzt die Autorin Anja Brinkmann hervor mit einer Signatur Maki. Der „Hintergrund“ bwz. Die Frau ist in Rot gehalten. Ansprechend finde ich.
Gerade für Häkelanfänger und  - so wie mir – Knookinganfänger ist dieses Buch super. Und es wird bestimmt nicht mein letztes Sein von der Autorin. Übrigens bin ich auch schon auf dem Blog von Anja Brinkmann gestöbert. Schaut doch einfach mal selber vorbei! Weil ich jetzt schon dieses Buch liebe, obwohl ich noch keine Projekte gemacht habe (kommt aber noch und dann werden sie hier vorgestellt), bekommt es einen Extrawurm!

Stärke: ein gutes Selbstmachbuch fürs Häkeln und Knooking
Schwäche: