Seiten

Mittwoch, 16. September 2015

Crammer, Jannes C. ~ (W)ehe, du gehst



cover_600Kira ist auf der Flucht – auf der Flucht vor ihrem herrischen, jähzornigen Mann. Doch Jonas gibt nicht auf und setzt alle Hebel in Bewegung, um Kira zu finden.  Damit bringt sie sich und ihre beste Freundin, welche ihr bei der Flucht geholfen hat in Lebensgefahr. Und Jonas schreckt vor nichts zurück….

FAZIT: Der Thriller ist in drei Teile gehalten und diese wiederum sind in sogenannte „Zeitzonen“ unterteilt und zwar die Zeit vor der Tat, währenddessen und die danach. Außerdem wird das Buch aus der Sicht der drei Hauptprotagonisten erzählt: Kira, Jonas und Frank Holpe, der Ermittler. Die Charaktere sind gut dargestellt und kommen soweit ganz gut rüber. Nur habe ich manchmal das Gefühl, das manche hiervon nicht viel weiter denken. Trotzdem, Spannung wird hier aufgebaut und auch gehalten. Der Schreibstil ist durch die kurzen Kapitel recht flüssig und lässt sich schnell lesen.
„(W)ehe, wenn du gehst“ ist der zweite Teil mit dem Ermittler Frank Holpe. Leider habe ich das erste Buch „Die Frauenkammer“ nicht gelesen.  Werde ich aber nachholen.
In diesem Thriller zieht sich immer ein roter Faden, so dass man die Geschichte an sich nicht aus den Augen verliert. Auch die einzelnen Handlungsstränge sind gut nachzuvollziehen.
Leider hat mich der Schluss, der meines Erachtens etwas zu dramatisch ist, nicht überzeugt und dafür gebe ich einen Punktabzug.
Das Cover dagegen zieht die Blicke auf sich Ein zerbrochener Bilderrahmen mit einen Hochzeitsfoto und davor ein blutiges Messer. Sehr passend zu dem Titel, der in Weißmarmoriert gehalten ist-.
Jannes C. Cramer hat mich mit diesem zweiten Roman voll überzeugt und ich hoffe, bald mehr von ihm zu lesen. Neben dem Erstlingswerk „Die Frauenkammer“  

Stärke: ein überaus fesselnder Thriller
Schwäche: das etwas zu dramatisch dargestellte Ende