Seiten

Freitag, 1. Mai 2015

Zimmermann, Irene ~ Küsse, Flirt und Torschusspanik

Es sind Sommerferien!! Doch Sandra - freche 13 Jahre - ist darüber gar nicht so glücklich. Ihre Eltern sind mit ihr und ihren Bruder Alfons umgezogen. In so ein super modernes Haus, das nur mit Technik geht. Allerdings man weiß ja - die liebe Technik, da funktioniert Garnichts. Die Klimaanlage bläst Eiseskälte, die Haustür lässt sich nur mit dem Code öffnen, den Sandra vergessen hat und die Rollos öffnen nur mit der Chipkarte. Doch wo ist diese nochmal?
Dann klingelt es an der Tür - wie war der Code nochmal - und als Sandra nicht öffnen kann, geht der süßeste Junge, den sie je gesehen hat wieder. Das kann sie von der Überwachungskamera sehen. Sandra verliebt sich schlagartig in den Jungen und tut alles um ihn kennenzulernen. Notfalls lernt sie sogar - total unsportlich - Fußball spielen.

Doch es kommt, wie es kommt und alles ist verhext. Auch als Anna zu Besuch kommt, Sandras beste Freundin von dem alten Wohnort, kommt nicht das Glück. Auch Anna hat totalen Liebeskummer. Einzig allein Alfons - Sandras Bruder - ist frisch verliebt, obwohl er sich normalerweise nur für Computer interessiert.

Mit Hilfe Anna's versucht Sandra alles um den süßesten Jungen aller Zeiten für sich zu gewinnen.... Und dabei geht einiges schief.....

FAZIT: Ein supersüßer Jungendroman über die erste große Verliebtheit und die noch damit vorhandene Unerfahrenheit, wie man es anstellt, den Jungen für sich zu gewinnen. Doch man lernt ja bekanntlicherweise ein Leben lang, auch wenn dabei manches schief geht. Ich habe manchmal herzlich lachen müssen, über die Missgeschicke von Anna und Sandra, aber auch Mitleid gehabt, wenn es wieder mal nicht klappte. Ein frischer Roman, den man garnicht mehr aus der Hand legen mag. Denn man will ja wissen, kriegt jetzt Sanda ihren Traumboy oder nicht....

Stärke: leichte Lektüre, gerade für die Sommerzeit.
Schwäche: