Seiten

Donnerstag, 8. Januar 2015

Castillo, Linda ~ Die Zahlen der Toten

In Painter Mill werden immer wieder verstümmelte Leichen gefunden. Der Mörder misshandelt die Frauen und hinterlässt sein Markenzeichen: eine römische Zahl in die Bauchdecke geritzte. Kate Burkholder, Polizeichefin, kennt das Markenzeichen. Denn vor 16 Jahren sind schon mal tote Frauen mit solchen Zahlen aufgetaucht. Der Mörder konnte nie gefasst werden. Ist nun der Schlächter", wie er genannt wird, zurück? Warum hat er 16 Jahre gewartet, bis er erneut mordet? Chief Burkholder muss den Killer auf jeden Fall finden. Aber sie trägt auch ein Geheimnis mit sich. Denn wenn er der Schlächter ist, verrät sie ihre Familie und damit ein lang gehütetes Geheimnis.
Das Buch ist flüssig geschrieben. Die Sprache einfach. Der Erzählstil wechselt von den Ansichten der mitwirkenden Personen. Chief Burkholders Sicht ist in der Ich Form beschrieben. Das Buch ist mit seiner Beschreibung vom Fund der Leichen manchmal etwas Brutal und man darf nicht zu viel Vorstellungskraft haben. Hier sind teilweise starke Nerven gefragt. Spannend ist das Buch von Anfang an und diese Spannung zieht sich wie ein roter Faden durchs ganze Buch.
Neben Chief Burkholder spielen auch noch Officer T.J. Banks eine große Rolle. Er ist zwar ein Neuling, aber hat das Zeug für einen guten Polizisten. Er findet die erste Leiche, womit die Mordserie beginnt. Eigentlich sollte er nur die ausgerissenen Kühe von Stutz auf die Weide treiben.
Die zweite große Rolle ist Glock. Rupert Maddox, genannt Glock (er liebt als Dienstwaffe die Glock, daher sein Spitzname) ist ehemaliger Marin und besitzt die größte Erfahrung. Als drittes ist da Agent Tomasetti. John Tomasetti wird von der BCI hinzugestellt, um den Fall mitaufzuklären. Er hat eine schlimme Vergangenheit hinter sich und soll eigentlich von der BCI abgeschoben werden.
Die Zahlen der Toten ist das erste Werk von Linda Castillo. Sie schreibt im Augenblick an ihrem zweiten Buch mit Chief Burkholder. Ich finde, sie hat es mit dem Erstlingswerk sehr gut geschafft. Linda lebt mit ihren Ehemann in Texas.

FAZIT: Mich hat das Buch voll angesprochen. Allein der Holografische Aufkleber Unbedingt lesen" gefällt mir sehr gut. Dann wenn man das Buch aufschlägt, ist in der Innenseite des Buchdeckels eine kurze Vorstellung von Kate Burkholder geschrieben - naklar in Ich Form. Dann habe ich mich zusätzlich über das passende Lesezeichen gefreut, das das gleiche Bild wie das Titelbild. Auch die gleichbleibende Spannung war voll meine Sache.

Stärke: Spannung pur
Schwäche:

: