Seiten

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Seeliger, Rebecca ~ Heute habe ich keine Lust zu sterben



Wenn man jung ist, denkt man, die Welt kann einen nichts anhaben. Wenn man jung ist, denkt man, man lebt ewig. So auch die 24 jährige Rebecca. Bis zu dem Tag hin, wo sie einen Knoten in der Brust ertastet. Trotz dass alle sagen, auch der Hausarzt, sie solle erst mal abwarten, geht sie ihrem Bauchgefühl nach und lässt weitere Untersuchungen machen. Dann die schreckliche Gewissheit: ein bösartiger Tumor.
Nach kurzen Schock beginnt Rebecca an zu kämpfen. Denn sie ist noch jung und will noch nicht sterben.  Jetzt beginnt für sie der lange Weg bis zur Heilung. Brustaufbau, Chemo, Bestrahlungen und Antihormontherapie.
In diesem Buch schildert Rebecca offen und schonungslos über ihre Krankheit, der Behandlung und damit die ganzen Nachwirkungen. Sie lässt uns teilhaben an Höhen und Tiefen ihrer Seele und auch an den körperlichen Leiden. Doch sie ist stark und wird immer stärker. Stärker als der Krebs.
Hilfe bekommt sie dabei von ihrer Familie von Freunden und ihrer großen Liebe Ingo.
Rebecca lässt kein Detail aus und man spürt oft ihre Angst, ihre Hoffnungslosigkeit, aber auch ihre Stärke und ihr Kampfwille. Dieses Buch von ihr macht Mut, dass man alles schaffen kann, wenn man genug Wille hat und dagegen ankämpft. Und zusätzlich erzählt sie ihre Geschichte mit einer Portion Humor. Lange Wochen zittert man mit Rebecca, hofft mit ihr, leidet mit ihr und feiert den einen oder anderen Sieg mit ihr.

FAZIT: Bücher über Krebs, die von Betroffenen erzählt werden, finde ich immer sehr mitnehmend. Bei Rebecca hatte ich oft das Gefühl, ich stehe neben ihr und halte ihre Hand, wenn es ihr mal nicht gut geht. Ich habe ihre Gefühlsschwankungen verstanden. Dieses Buch ist sehr einfühlsam und trotzdem schonungslos geschrieben, so wie der Krebs halt mal ist. Ich finde Rebecca ist eine starke mutige Frau, denn ich glaub, nicht jeder würde die erlebte Krankheit so erzählen: Mit Humor und Lichtblicke, aber offen und ehrlich.
Ich danke dem Bastei Lübbe Verlag, das ich dieses Buch lesen durfte. Auch vielen Dank an Rebecca Seeliger für die Fragestunde bei http://www.luebbe.de/Meinewelt

 Stärke: ein gutes offenes Buch über eine scheckliche Krankheit. 
Schwäche: