Seiten

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Narcisi, Carmelia ~99 Gesichter an einen Tag


Kurze Abschnitte bzw. Kapitel lässt das Buch schnell durchlesen. Was immer wieder stockt, ist, das man die italienischen Übersetzungen lesen muss. Das stört den Lesefluß gewaltig - wenigstens bei mir. Teilweise sind mir die Kommentare auch einfach zu blöd: "Repertorio, ital. erklärt sich aber doch von selbst, oder?" oder Kapitel 7 "stronzo ital. für ??? stronzi i Mehrz....Schauen sie mal unter Geschichte 34.
Ich finde einfach, manche Kommentare hätte sie sich sparen können.
Es ist nicht zu vergleichen mit dem oben genannten Buch. Dafür fehlt diesem Buch etwas -- der Charme, teilweise das Wiedererkennen Ich arbeite auch in einen großen Kauflanden und mir sind einige Dinge in den 6 Jahren noch nicht passiert. Ganz anders bei dem Buch "Die Leiden einer jungen Kassiererin", da sagte ich oft, ja das kenn ich, das passiert mir auch schon.

FAZIT: Dieses Buch - 99 Gesichter - muss man nicht unbedingt haben. Es fehlt einfach der Pep in diesem Buch.

Stärke: lustige Seite des Verkäuferinnenleben
Schwäche: oberflächig und ohne Pep