Seiten

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Mommsen, Janne ~ Friesensommer



Maike ist Ärztin auf Föhr. Als sie von einen Wochenende bei ihrer Internet Bekanntschaft Reiner, den sie bei Schmetterling.de kennen gelernt hat. Da hat sie von ihrer Freundin Carl ein drei Monatsabo geschenkt bekommen. Auf der Fähre von Sylt nach Föhr meint sie ihre alte Liebe Harald zu sehen und versteckt sich vor ihm. Sie will ihn auf keinen Fall begegnen. Doch Föhr ist klein und es kommt wie es kommt, die beiden laufen sich über den Weg. Alte Erinnerungen werden wach, aber auch alte Verletzungen. Maike will auf keinen Fall wieder was mit Harald anfangen, denn sie hat sich in Reiner verliebt. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Doch wird es ein neues Happy end geben für die beiden oder ist die Vergangenheit mit zu viel Verletzungen gespickt…..
 Friesensommer ist ein richtig guter Urlaubsroman mit Spannung, Action Herzflimmern und ein bisschen Humor. Er lässt sich leicht und flüssig lesen und man wird richtig reinversetzt auf die Insel. Denn diese ist gut beschrieben und man kann sich diese gut vorstellen. Aber auch die Protagonisten sind realistisch und sympathisch dargestellt und man muss sie einfach mögen. Ich habe manchmal vergessen, das Maike und Harald schon über 60 sind, weil beide so frisch dargestellt sind.  Alles an dem Roman ist natürlich und nichts gekünstelt. Immer wieder gibt es einen Zeitsprung zu Ende der 60er Jahre, wo sich Maike und Harald – ein Fahnenflüchtiger aus der USA –kennen  und lieben gelernt haben. Toll fand ich auch das Dialekt, das dort in der Geschichte immer wieder mit einfließt. Aber auch die Landschaftsdarstellungen sind gut gelungen und man spürt fast den Sand unter den Füßen und hört die Wellen rauschen. Trotzdem bleiben leider am Ende ein paar Fragen offen.
Das Cover zeigt wohl die 60er Jahre, wo Harald und Maike am Strand sitzen. Im Hintergrund ist der bunte VW Bus und Harald spielt wohl San Francisco auf seinem Instrument. Abendsonne, Romantik, was will man da mehr. Im Buchhandel hätte ich dieses Buch gleich in die Hand genommen.

Trotzdem kann ich diesen Roman wärmstens empfehlen, denn er versetzt einen in richtiger Urlaubsstimmung und man kann vom Alltag mal Abschied nehmen.

FAZIT: ein gut gelungener Roman über Liebe, Abenteuer und Urlaub.

Stärke: ein gutes Buch um mal im Alltag abzuschalten und einen Kurzurlaub zu machen.
Schwäche: offene Fragen am Ende des Buches